Kathleen Ziegner - Sopran

Die die Sachsen geborene Sopranistin Kathleen Ziegner absolvierte ihre Gesangsausbildung bis 2016 an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg bei Frau Prof. Monika Meier-Schmid, aufbauend auf ein Lehramtsstudium in den Fächern Musik und Französisch. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen zeugen vom hohen künstlerischen Niveau der jungen Sängerin. Sie ist Preisträgerin der Lotte-Lehmann-Woche Perleberg 2012, der Internationalen Sächsischen Sängerakademie Torgau 2013, des Förderpreises „Musik braucht Freunde“ des Freundeskreises der Staatskapelle Halle 2015 sowie des Orpheuspreises der Bad Hersfelder Opernfestspiele 2015, wo sie als Marzelline in Beethovens Fidelio debütierte. 2015 und 2017 sang sie zudem als Partenope in der gleichnamigen Händeloper im Goethe-Theater Bad Lauchstädt in einer Produktion des Theater Varomodi. Im Sommer 2017 war Kathleen Ziegner Stipendiatin der Richard-Wagner-Stipendienstiftung der Bayreuther Festspiele. Ein besonderes Augenmerk legt die junge Sopranistin auf den Konzert- und Oratoriengesang und hat hier bereits viele wichtige Partien ihres Faches gesungen, zuletzt u.a. die Messe B-Dur von Schubert, Beethoven’s 9. Sinfonie oder die Messe h-Moll und die Kantate „Jauchzet Gott in allen Landen“ von J. S. Bach. Wichtige musikalische Impulse erhielt sie dabei in Meisterkursen von Regina Werner-Dietrich, Berthold Schmid, Karl-Peter Kammerlander, Sylvia Koncza, Doreen DeFeis und James Hooper. Derzeit wird sie von Lucja Zarzycka stimmlich begleitet. Zudem ist Kathleen Ziegner als freie Mitarbeiterin des MDR Rundfunkchores Leipzig sowie als Stimmbildnerin und freischaffende Gesangslehrerin tätig. Hier betreut sie auch die Landesjugendchöre Sachsen-Anhalt (Ltg. Wolfgang Kupke) und Thüringen (Ltg. Nikolaus Müller). Seit dem Wintersemester 2017/18 hat sie einen Lehrauftrag für Gesang an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg inne und ist seit 2018 Mitglied im Bund Deutscher Gesangspädagogen (BDG).

www.kathleenziegner.de