Orgelkonzert mit Jörg Reddin

„Bach – ein Komponistenportrait“
Orgelkonzert zu Gunsten der neuen Dobbertiner Glocken

Soli deo gloria – Gott allein sei Ehre.
Mit diesen Worten signierte Johann Sebastian Bach seine Kompositionen und zeigt damit seinen tiefen Glauben an Gott.  Komponist, Kantor, Violinist, Orgelvirtuose, Improvisator, Cembalovirtuose, Orgelsachverständiger und tief gläubiger Mensch, Bach zählt zu den wichtigsten und bedeutendsten Komponisten aller Zeiten. Aus heutiger Sicht überrascht es, dass seine Werke in Vergessenheit gerieten. Zu Lebzeiten erschienen nur wenige Werke seines großen Vermächtnisses im Druck. Doch unter Musikerkennerinnen und Musikerkenner wurden seine Werke auch weiterhin im häuslich Rahmen aufgeführt. Die große Bach-Renaissance brachte das 19. Jahrhundert mit sich. Die Sing-Akademie Berlin führte schon am Ende des 18. Jahrhunderts Vokalwerke von Bach auf. Mit der Wiederaufführung der Matthäus-Passion, unter der Leitung des großen Bachliebhabers Felix Mendelssohn Bartholdy, rückte Bach wieder in den Mittelpunkt und zählt seitdem in der ganzen Welt zum „klassischen“ Repertoire. Bachs Musik gilt heute als Gipfelpunkt der lutherischen Kirchenmusik und als „musikalischer Ausdruck der Reformation“. Im Rahmen der Klostermusiken 2023 wollen wir diesem großen Komponisten gedenken und laden Sie herzlich am 20.05.2023 um 17 Uhr in die Klosterkirche Dobbertin ein. Zu Gast ist der Arnstädter Kantor Jörg Reddin, der eine große Verbundenheit zu Bach in seinem ausdrucksstarken Spiel zeigt und widerspiegelt. Der aus Rostock stammende Musiker spielt eine Fülle an Bachschen Werken in verschieden Bearbeitungen. Der Eintritt zum Konzert ist frei. Am Ausgang bitten wir um eine Spende für die neuen Dobbertiner Glocken.